"Erasmus+ Award 2016" für HLW Rankweil und FH Vorarlberg

Erstellt am 13.03.2017 von Elisabeth Mettauer
HLW

Die Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Rankweil und die Fachhochschule Vorarlberg wurden kürzlich von Bildungsministerin Sonja Hammerschmid mit dem "Erasmus+ Award 2016" gewürdigt. Damit attestiert die Österreichische Nationalagentur den Mobilitätsprojekten beider Einrichtungen eine herausragende Qualität und hohes Engagement.

Mit dem Bildungsprojekt "Schlüsselqualifikationen und Kompetenzen im Lernort Hotel erwerben" hat die HLW Rankweil bisher fast 1.000 Schülerinnen ein Praktikum in einem Hotel in Großbritannien, Irland, Frankreich, Italien, Spanien, Belgien, Deutschland oder Liechtenstein ermöglicht. Während des dreimonatigen Praktikums lernen die Schülerinnen die Struktur und Organisation eines Hotelbetriebs kennen, entwickeln unternehmerisches Denken und können sowohl ihr theoretisches Wissen als auch ihre Fremdsprachenkenntnisse vertiefen.

Die FH Vorarlberg hat es sich zum Ziel gesetzt, ihre Studierenden auf eine internationale und globalisierte Arbeitswelt vorzubereiten. Entsprechend hoch ist die Lernmobilität. Im Studienjahr 2015/16 absolvierten 79 Studierende ein Auslandsstudium. Das sind 55 Prozent der Vollzeitstudierenden der Bachelor-Studienrichtungen. Die im Ausland positiv absolvierten Lehrveranstaltungen werden in vollem Umfang anerkannt, das Studium an der Heimathochschule kann danach ohne Zeitverlust fortgesetzt werden. Auch 28 FH-Mitarbeitende nahmen am Erasmus+ Projekt teil.

Der "Erasmus+ Award" rückt die Bedeutung der Qualität von Mobilitätsprojekten in den Vordergrund und setzt ein Zeichen für Nachhaltigkeit in der Bildungswelt. Er dient den prämierten Bildungseinrichtungen auch als Gütesiegel und trägt dem immensen Engagement und dem vollen Einsatz der Projektverantwortlichen Rechnung.

Landesschulrat Land Vorarlberg Vobs Bildung Leben
© 2017 Landesregierung Vorarlberg Kontakt Impressum