„Best Practice Award“ geht 2018 an die HLT Bezau

Erstellt am 30.05.2018 von Elisabeth Mettauer
IMG_20180529_194305

Im Kuppelsaal der Vorarlberger Landesbibliothek in Bregenz wurde am Dienstagabend zum zweiten Mal der „Best Practice Award” für die besten Diplomarbeiten aus dem Bereich der Humanberuflichen Schulen Vorarlbergs vergeben. Der Sieg ging an Melissa Herburger und Verena Gmeiner von der HLT Bezau.

Mit dabei waren acht Teams aus sieben humanberuflichen Schulen, die ihre Arbeiten vor 200 Besuchern präsentierten. Die Jury-Mitglieder Daniel Bayer (Landesschulsprecher BMHS), Katharina Huchler (Buchhandlung Brunner), Thomas Feurstein (Landesbibliothek) und Edith Findler (Hypo) beurteilten sowohl Inhalt und Nutzen der Arbeiten als auch den Auftritt im Kuppelsaal.

Der Sieg ging schließlich an Melissa Herburger und Verena Gmeiner von der HLT Bezau. Sie überzeugten nicht nur mit ihrer schriftlichen Arbeit zum Thema „Molke – vom Restprodukt zum Verkaufsschlager?“. In Zusammenarbeit mit dem Schafmilchbetrieb Gmeiner in Bizau, Metzler Molke in Egg und Winder Beeren in Dornbirn gelang es den beiden Schülerinnen, sowohl einen schmackhaften Molke-Drink als auch hochwertige Pflegeprodukte aus Molke herzustellen und zu vermarkten. Mit ihrem Sieg sicherten sie sich den Wanderpokal und einen Scheck in Höhe von 1.000,- Euro.

Die weiteren Podestplätze gingen an die Höhere Lehranstalt für Mode in Dornbirn und die Bildungsanstalt für Elementarpädagogik in Feldkirch. Die Hypobank Vorarlberg stellte als Sponsor des „Best Practice Award“ Geld- und Sachpreise für alle acht Teams zur Verfügung.

Landesschulrat Land Vorarlberg Vobs Bildung Leben
© 2018 Landesregierung Vorarlberg Kontakt Impressum