Lesende Erwachsene als Vorbilder für die Kinder

Erstellt am 24.05.2017 von Elisabeth Mettauer
paten

Rund 250 Frauen und Männer unterstützen als Lesepatinnen und Lesepaten das Bemühen, junge Menschen verstärkt zum Lesen zu animieren. Bei einem Empfang im Landhaus am Donnerstag, 20. April 2017, dankte ihnen Landesrätin Bernadette Mennel für dieses ehrenamtliche Engagement. "Es freut mich sehr, wie erfolgreich sich die Lesepatenschaften in Vorarlberg in den letzten Jahren entwickelt haben. Vorlesende bzw. lesende Erwachsene sind wichtige Vorbilder, an denen sich Kinder orientieren können", sagte Mennel.

Lesen ist die Basis jeder Bildung, aber viele Kinder und Jugendliche empfinden das Buch nicht mehr als Abenteuer, sondern als Aufgabe, die es zu bewältigen gilt. Umso wichtiger ist es, die Vorzüge des Lesens als attraktive Freizeitbeschäftigung zu vermitteln, so Landesrätin Mennel: "Ein gutes Buch eröffnet neue und spannende Welten. Wer gedruckte Abenteuer durchlebt, wird ganz unbemerkt in einem umfassenden Maß gefordert und gefördert. Durch die aktive Auseinandersetzung mit der Schrift wird das Kommunikations- und Ausdrucksvermögen ausgebildet, Wortschatz und Sprachgebrauch erweitert und die Konzentrationsfähigkeit trainiert."

Die Lesepatinnen und Lesepaten können gerade für Kinder, die in ihrem privaten Umfeld keine oder nur wenig Unterstützung beim Lesen erhalten, wichtige Impulsgeber für die weitere Beschäftigung mit Büchern sein. Zugleich sind sie eine wertvolle Unterstützung für Lehrerinnen und Lehrer an den Schulen, um der Beschäftigung mit Büchern und Texten mehr Raum und mehr Bedeutung im Klassenzimmer und im Unterricht zu geben.

Landesschulrat Land Vorarlberg Vobs Bildung Leben
© 2017 Landesregierung Vorarlberg Kontakt Impressum