Frühbildung: Brückenprofessur mit Wilfried Smidt besetzt

Erstellt am 23.04.2015 von Elisabeth Mettauer
smidt

Die Brückenprofessur "Frühe Bildung und Erziehung" der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg und der Universität Innsbruck ist seit kurzem mit Univ.-Prof. Wilfried Smidt besetzt. Für Landesrätin Bernadette Mennel ist diese enge Verschränkung von Hochschule und Universität richtungsweisend für die Weiterentwicklung der Aus- und Fortbildung des pädagogischen Personals.

Univ.-Prof. Smidt pendelt zwischen seinen beiden Arbeitsplätzen an der Universität Innsbruck und der PH Vorarlberg. Damit wird eine enge Verschränkung von Lehre und Forschung gesichert. Bei einem ersten Gespräch mit Landesrätin Mennel als für Bildungsfragen zuständiges Regierungsmitglied hatte er kürzlich Gelegenheit, seine Schwerpunkte in der frühkindlichen Erziehung, der Sprachförderung und der pädagogischen Qualität der Arbeit im Kindergarten zu erläutern.

Wilfried Smidt hat an der Universität Bamberg im Fach Pädagogik zur pädagogischen Qualität im Kindergarten promoviert, in seinem Habilitationsvorhaben konzentriert er sich auf die Professionalisierung von frühpädagogischen Fachkräften. Er hatte Lehraufträge an den Universitäten Bamberg und München sowie an der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Zuletzt war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter an der Universität Koblenz-Landau.

Landesschulrat Land Vorarlberg Vobs Bildung Leben
© 2017 Landesregierung Vorarlberg Kontakt Impressum