Fit im Turnsaal, fit im Klassenzimmer

Erstellt am 22.01.2016 von Elisabeth Mettauer
3

Acht Vorarlberger Schulen bekamen von Landesrätin Bernadette Mennel das vom Unterrichtsministerium zuerkannte Schulsportgütesiegel überreicht. "Es ist wichtig, dass sich parallel zum Elternhaus, zu den Gemeinden und Vereinen auch Schulen verstärkt die Bewegungsförderung der Kinder zur Aufgabe machen und leicht in den Schulalltag integrierbare Bewegungsräume schaffen", sagte Mennel anlässlich der Auszeichnung am Donnerstag, 21. Jänner 2016, im Montfortsaal des Landhauses.

Durch gezielte und bewusste Bewegungseinheiten werden Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung, Motorik und Gesundheit gefördert und gestärkt, zugleich wirken sich Sport und Bewegung auch positiv auf ihre Konzentrationsfähigkeit und Lernbereitschaft aus. "Dehalb halte ich die Verknüpfung von sportlichen und schulischen Aktivitäten für eine sehr weitblickende, positive und äußerst erfreuliche pädagogische Entwicklung", betonte Landesrätin Mennel. Sie verwies auf die vom Land Vorarlberg in den letzten Jahren forcierten Initiativen im Schulsport: "Mit dem Bewegungskindergarten und der bewegten Volksschule wurden erfolgreiche Konzepte ins Leben gerufen, um den Kindern Sport und Bewegung möglichst früh und mit Freude zu vermitteln."

Kriterien für die Erlangung des Schulsportgütesiegels sind unter anderem eine Mindeststundenzahl für Bewegung und Sport in allen Klassen, die Verfügbarkeit und Ausstattung von Sporthallen, die Veranstaltung von Sportwochen/-tagen sowie die Qualifikation der Lehrpersonen in Sachen Sport und Bewegung. Insgesamt sind in den letzten drei Jahren 30 Vorarlberger Schulen mit dem Schulsportgütesiegel ausgezeichnet worden.

Landesschulrat Land Vorarlberg Vobs Bildung Leben
© 2017 Landesregierung Vorarlberg Kontakt Impressum